Pfandsammler aus Schwerte läuft über Bahngleise – S-Bahn bremste in letzter Sekunde

Hauptbahnhof Dortmund

Ein Mann aus Schwerte hat sich am Hauptbahnhof Dortmund in Lebensgefahr gebracht. Beim Pfandsammeln lief er auf die Gleise, eine S-Bahn kam nur wenige Meter vor ihm zum Stehen.

Dortmund, Schwerte

, 17.02.2020, 13:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Dortmunder Hauptbahnhof wurde ein 62-Jähriger Schwerter beinahe von einem Zug erfasst.

Am Dortmunder Hauptbahnhof wurde ein 62-Jähriger Schwerter beinahe von einem Zug erfasst. © Oskar Neubauer

Die Polizei spricht von lebensgefährlichem Verhalten: Ein 62-Jähriger aus Schwerte begab sich am Sonntagmorgen (16. Februar) leichtfertig in die Gleisanlagen am Dortmunder Hauptbahnhof. Er war gerade dabei Pfand zu sammeln, berichtet die Bundespolizei.

Der italienische Staatsangehörige übersah dabei offensichtlich eine einfahrende S-Bahn. Ein Glück für ihn, dass der Lokführer schnell reagierte, ein lautes Warnsignal abgab und sofort eine Notbremsung einleitete.

Nur 50 Meter vor dem Schwerter kam die Bahn zum Stehen. Weder der Mann, noch Fahrgäste im Zug wurden durch den Vorfall verletzt.

Polizei leitete Strafverfahren gegen den Schwerter ein

Eine zwischenzeitlich alarmierte Streife der Bundespolizei leitete gegen den 62-Jährigen ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein.

Die Bundespolizei weist darauf hin, dass das Betreten der Bahnanlagen lebensgefährlich ist. Züge nähern sich lautlos, erkennt man sie, ist es oft schon zu spät.

Lesen Sie jetzt