Panne in Monschau: Stadtrat muss später gewählt werden

Wegen einer Panne beim Zuschnitt der Wahlkreise dürfen die Bürger in der Eifelstadt Monschau den Stadtrat am 13. September noch nicht wählen. Dafür müsse ein neuer Termin festgelegt werden, teilte die Stadt Monschau am Mittwoch mit. Durch einen Übertragungsfehler sei ein Wahlkreis zu groß und ein anderer zu klein geworden. Eine Korrektur sei rechtskonform vor dem Termin der Kommunalwahlen in NRW nicht möglich. Kommunalaufsicht und Landeswahlleiter seien informiert.

29.07.2020, 14:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dagegen könnten die Wahlen des Bürgermeisters beziehungsweise der Bürgermeisterin und zum Städteregionstag am 13. September stattfinden. Bei der Auswertung zähle die Stadt wie ein einziger Bezirk. Wann der Stadtrat gewählt werden soll, wollte die Stadt am Freitag mitteilen. Die „Aachener Zeitung“ hatte zunächst berichtet.

Weitere Meldungen