Paderborn: Mit Verletzungssorgen „guten Abschluss“ bekommen

Mit Verletzungssorgen und womöglich ohne etatmäßige Innenverteidiger geht der SC Paderborn in sein vorerst letztes Bundesliga-Spiel gegen Eintracht Frankfurt. Sebastian Schonlau und Christian Strohdiek fallen am Samstag (15.30 Uhr/Sky) verletzt aus, zudem fehlt Uwe Hünemeier wegen seiner Gelb-Roten Karte im vergangenen Spiel gegen Borussia Mönchengladbach (1:3). Hinter den Defensivspielern Luca Kilian und Klaus Gjasula stehen noch „große Fragezeichen“, wie Paderborns-Trainer Steffen Baumgart am Donnerstag erklärte. Zudem wurde Jan-Luca Rumpf in dieser Woche durch einen grippalen Infekt geschwächt.

25.06.2020, 14:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Steffen Baumgart. Foto: Friedemann Vogel/EPA/Pool/dpa/Archivbild

Steffen Baumgart. Foto: Friedemann Vogel/EPA/Pool/dpa/Archivbild

Für den bereits seit einiger Zeit als Absteiger feststehenden Tabellenletzten gehe es darum, „einen guten Abschluss zu bekommen aus der Saison raus“, sagte Baumgart. „Man sollte sich auf das Spiel freuen“, forderte der 48-Jährige, erklärte aber auch: „Wir sind alle froh, wenn die Saison vorbei ist.“

Nach der Spielzeit will der gebürtige Rostocker an der Ostsee abschalten. Das Motto lautet: „Kraft schöpfen und dann mit voller Kraft Richtung Zweite Liga gehen.“

Weitere Meldungen