Paderborn-Geschäftsführer: Baumgart-Zukunft auf Prüfstand

Nach dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga steht auch die Zukunft von Trainer Steffen Baumgart beim SC Paderborn auf dem Prüfstand. „Wir sind mit Steffen Baumgart zweimal aufgestiegen. Er war vor dem Spiel der richtige Trainer und er ist auch jetzt noch der richtige Trainer. Aber es ist so nach einem Abstieg, dass wir alle Themen analysieren müssen und auch alle Posten überprüfen müssen, und das schließt den Trainer ausdrücklich mit ein“, sagte Geschäftsführer Fabian Wohlgemuth nach dem 0:1 beim 1. FC Union Berlin am Dienstagabend bei Sky.

17.06.2020, 06:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Paderborns Trainer Steffen Baumgart reagiert während des Spiels. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Paderborns Trainer Steffen Baumgart reagiert während des Spiels. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Baumgart selbst bekräftigte sein Interesse, mit Paderborn wieder in die zweite Liga zu gehen. „Ich habe einen Vertrag. Ich glaube, man hört mir an, dass ich gerne dabei bin“, sagte der 48-Jährige. Gleichzeitig zeigte Baumgart, der noch einen Kontrakt bis 2021 besitzt, auch Verständnis für eine kritische Aufarbeitung bei den Ostwestfalen.

„Na klar muss man analysieren, und na klar, wird man auch den Trainer hinterfragen. Aber ich finde das ganz normal, und der Trainer wird sich auch hinterfragen. Wenn sie mich heute fragen, dann habe ich nicht das Gefühl, dass ich nicht der Richtige bin oder dass ich weg will. Wir werden sehen, wir lassen uns überraschen“, sagte Baumgart.

Weitere Meldungen