Online-Broker flatex neuer Hauptsponsor bei Mönchengladbach

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat nach dem Ende der Partnerschaft mit Hauptsponsor Postbank einen Nachfolger gefunden. Der Online-Broker flatex soll vom 1. Juli an auf den Trikots des Champions-League- Teilnehmers stehen. Der zunächst bis 2023 fixierte Vertrag plus Option für ein weiteres Jahr mit dem Anbieter von Finanztechnologien ist für den Bundesligavierten lukrativ. „Wir freuen uns sehr über den Vertragsabschluss mit flatex und den Beginn einer neuen Partnerschaft mit einem erfolgreichen und ambitionierten Unternehmen“, sagte Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers am Montag.

29.06.2020, 16:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stephan Schippers, Geschäftsführer des Fußballbundesligisten Borussia Mönchengladbach. Foto: picture alliance / dpa

Stephan Schippers, Geschäftsführer des Fußballbundesligisten Borussia Mönchengladbach. Foto: picture alliance / dpa

Zu Zahlen wollte sich Schippers nicht äußern, verriet aber bei der Vorstellung des neuen Sponsors: „Es ist nicht weniger“. Vorgänger Postbank überwies erfolgsabhängig maximal 7,5 Millionen Euro jährlich. Nach Informationen der „Rheinischen Post“ soll der neue Sponsor bis zu zehn Millionen Euro jährlich zahlen.

Damit hat der Club, der in kommenden Saison zum dritten Male in der Champions League spielen wird, die Verluste aus der Corona-Krise und die künftig sinkenden TV-Einnahmen gut aufgefangen. Schippers erinnerte daran, dass die neun Geister-Heimspiele einen Einnahmeverlust von 12,6 Millionen bedeuten. Deshalb hofft der Club auch auf eine schnelle Rückkehr zur Normalität. „Für uns ist wichtig, dass wir wieder Publikum ins Stadion bekommen“, sagte Schippers.

Weitere Meldungen