Özcan bleibt bei Bayer: Torwarttrainer im Nachwuchsbereich

Torhüter Ramazan Özcan und Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt. Nach dem Ende der aktiven Karriere in wenigen Wochen erhält der 36 Jahre alte Österreicher einen Zweijahresvertrag als Torwarttrainer im Bayer-Nachwuchsbereich. Das teilten die Rheinländer am Sonntag mit. Zuvor werde Özcan noch Cheftrainer Peter Bosz für die anstehende Europa League als Torhüter zur Verfügung stehen.

26.07.2020, 12:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ramazan Özcan. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Ramazan Özcan. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

2016 kam Özcan nach Leverkusen und absolvierte als verlässliche Nummer zwei in vier Jahren auf nationaler und internationaler Ebene nur acht Pflichtspiele für Bayer. Im Dezember 2016 erfüllte er sich aber den Traum von einem Einsatz in der Champions League.

„Rambo“ - so sein Spitzname - könne auf eine außergewöhnliche Karriere zurückblicken, lobte Sportdirektor Simon Rolfes. „Hier ist er in der gesamten Zeit ein wertvolles Mitglied des Torwart-Teams und der ganzen Mannschaft gewesen. Er hat durch seine Professionalität und seinen Ehrgeiz die anderen gepusht und war auch außerhalb des Platzes ein echter Teamplayer.“

Diese Qualitäten soll Özcan laut Rolfes auch „in seine neue Rolle einbringen“, zunächst wird er schwerpunktmäßig für die Ausbildung der Nachwuchstorhüter bis zu der U15 verantwortlich sein. „Das ist eine sehr reizvolle Aufgabe. Ich freue mich darauf, mein Wissen und meine Erfahrungen an junge Leute weitergeben zu können. Und das auch noch bei einem Verein, der mir über die Jahre ans Herz gewachsen ist", sagte Özcan.

In 17 Profi-Jahren absolvierte der Vorarlberger 292 Erst- und Zweitliga-Spiele in Deutschland und Österreich. Für die Nationalelf im Nachbarland kam er zehnmal zum Einsatz. Als Profi spielte er für Austria Lustenau, RB Salzburg, 1899 Hoffenheim, Besiktas Istanbul, FC Ingolstadt und Leverkusen.

Weitere Meldungen