SPD und FDP sagen Landesparteitage wegen Coronavirus ab

Die Landesparteitage von SPD und FDP sind wegen der Coronavirus-Krise abgesagt. Offen ist noch, ob auch die CDU nachzieht.

13.03.2020, 19:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

SPD und FDP in Nordrhein-Westfalen haben ihre Landesparteitage wegen der Ausbreitung des Coronavirus abgesagt. Die Sozialdemokraten strichen den für den 16. Mai geplanten Parteitag in Bochum, wie Landesparteichef Sebastian Hartmann am Freitagabend erklärte. Die NRW-SPD verzichte zunächst „bis auf weiteres auf Gremiensitzungen sowie auf öffentliche thematische Veranstaltungen“, erläuterte Generalsekretärin Nadja Lüders.

Zur Abstimmung im Vorstand und auch für thematische Veranstaltungen werde die Partei zunehmend auf Telefon- und Videokonferenzen zurückgreifen, erklärte Lüders. „Auch aufgrund der bevorstehenden Kommunalwahl in Nordrhein-Westfalen stehen wichtige Beschlussfassungen an. Um die Wahl im September nicht zu gefährden, empfehlen wir bis auf weiteres, die hierfür notwendigen Versammlungen abzuhalten“ - gegebenenfalls auch in kleineren Gruppen und größeren Räumen als ursprünglich geplant.

Zuvor hatte bereits die NRW-FDP ihren am 25. April geplanten Landesparteitag in Bielefeld abgesagt. Die Delegiertenversammlung werde auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr verschoben, teilte der FDP-Landesverband am Freitag auf dpa-Anfrage mit. Über den Termin werde noch entschieden.

Ob der am 9. Mai geplante Parteitag der NRW-CDU wie geplant abgehalten werden kann, war zunächst noch offen.

Weitere Meldungen