NRW prüft Öffnung der Spielplätze unter Bedingungen

27.04.2020, 19:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Flatterband hängt vor einem Spielplatz. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild

Ein Flatterband hängt vor einem Spielplatz. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild

Das Land Nordrhein-Westfalen prüft die Öffnung von Spielplätzen unter bestimmten Bedingungen wie einer Aufsicht. „Dort, wo es verantwortliche Aufsicht geben kann, befürworte ich, eine Öffnung von Spielplätzen in absehbarer Zeit wieder zu ermöglichen“, sagte Familienminister Joachim Stamp (FDP) dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Dienstag). Für eine mögliche Aufsicht, damit die Regeln eingehalten werden, gebe es verschiedene Möglichkeiten: „Das könnten Verwaltungsmitarbeiter aus Bereichen sein, wo vorübergehend weniger Arbeit anfällt, oder auch Ehrenamtliche. Das diskutieren wir mit unseren Ansprechpartnern aus der Kinder- und Jugendarbeit sowie den Kommunen.“

Weitere Meldungen