NRW-Polizei registriert massiven Anstieg der Corona-Verstöße

Verlieren die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie in der Bevölkerung an Akzeptanz? Die NRW-Polizei hat einen erheblichen Anstieg der Verstöße festgestellt.

21.10.2020, 07:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Blick auf ein Polizeirevier. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Blick auf ein Polizeirevier. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Die Polizei hat in Nordrhein-Westfalen in der vergangenen Woche einen massiven Anstieg von Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen festgestellt. Sie registrierte in diesem Zusammenhang fast 200 Ordnungswidrigkeiten - nach zehn Verstößen in der Vorwoche, wie ein Sprecher des NRW-Innenministeriums in Düsseldorf auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur berichtete.

Außerdem erstattete die Polizei 15 Strafanzeigen, mehr als doppelt so viele wie in der Woche zuvor (7). Insgesamt wurden 644 Menschen ertappt, die sich nicht an die Auflagen hielten. In der Vorwoche waren es 245. Seit Beginn der Kontrollen am 25. März wurden fast 14 000 Ordnungswidrigkeiten registriert sowie mehr als 820 Strafanzeigen erstattet. 51 570 Menschen wurden beim Missachten der Auflagen ertappt.

Weitere Meldungen