Heute: Landesweite Kontrollen zur Maskenpflicht in Bahnen in NRW

Coronavirus

Das Verkehrsministerium startet am heutigen Montag eine Großaktion in NRW: Die Einhaltung der Maskenpflicht wird erstmals landesweit kontrolliert. Für Maskenverweigerer wird es teuer.

Düsseldorf

24.08.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Verkehrsministerium startet am Montag (24.8) eine landesweite Masken-Kontrolle in NRW.

Das Verkehrsministerium startet am Montag (24.8) eine landesweite Masken-Kontrolle in NRW. © picture alliance/dpa

Ordnungsämter, Bundespolizei, die Bahn und die Verkehrsunternehmen wollen am Montag um 12 Uhr mit einer landesweiten Großaktion die Einhaltung der Maskenpflicht kontrollieren.

SPD kritisiert Großaktion als „Show-Veranstaltung

Sie betrifft den regionalen Bahnverkehr und S-Bahnen. Laut Verkehrsministerium soll in Regionalzügen und S-Bahnen unter anderem vom Bahnpersonal nach Maskenverweigerern gesucht werden, die dann an acht großen Bahnhöfen Bundespolizei oder Ordnungsamt übergeben werden sollen. Die Maskenpflicht gilt nicht nur in Bus und Bahn, sondern bereits beim Betreten von Bahnhöfen und Bahnsteigen gilt die Maskenpflicht, darauf weisen Verkehrsministerium und der Verkehrsbund Rhein-Ruhr (VRR) ausdrücklich hin.

So kann dann das Bußgeld von 150 Euro, das seit dem 12. August gilt, auch erhoben werden. Der Fahrgastverband „Pro Bahn“ begrüßte die angekündigte Großkontrolle. Die SPD kritisierte sie als „Show-Veranstaltung“.

Die Kontrolle am Montag soll insgesamt nur der Anfang sein: Auch in den kommenden Tagen und Wochen soll es weitere Überprüfungen geben, sowohl im kommunalen Nahverkehr als auch in den Regionalzügen, heißt es vom Verkehrsministerium.

dpa

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen