Nordrhein-Westfalens Stahlblech-Produktion sinkt deutlich

28.10.2020, 10:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fertiges Stahlblech wird in sogenannten Coils gelagert und transportiert. Foto: Thyssenkrupp Steel Europe AG/dpa/Archivbild

Fertiges Stahlblech wird in sogenannten Coils gelagert und transportiert. Foto: Thyssenkrupp Steel Europe AG/dpa/Archivbild

Die Herstellung von Stahlblechen ist in Nordrhein-Westfalen stark gesunken. Im zweiten Quartal 2020 wurden 2,3 Millionen Tonnen solcher Bleche abgesetzt und damit ein Drittel weniger als im Vorjahreszeitraum, wie das Landestatistikamt IT.NRW am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte. Der Absatzwert brach den Angaben zufolge sogar um 45,3 Prozent ein. Zum Jahresauftakt hatte sich die Menge noch gehalten, im Frühling kam dann der Einbruch. Damit setzt sich der Abwärtstrend in der Branche fort, im vergangenen Jahr lag die Absatzmenge in NRW bei 13,4 Millionen Tonnen - 10,2 Prozent weniger als 2018.

Weitere Meldungen