Nichtärztliches Personal in Kliniken: Zu 80 Prozent Frauen

Beim nichtärztlichen Personal in NRW-Krankenhäusern sind rund vier von fünf Mitarbeitern Frauen. Das geht aus am Freitag vom Statistischen Landesamt mitgeteilten Zahlen hervor. Die Daten stammen aus dem Jahr 2018. Insgesamt stieg die Zahl des nichtärztlichen Personals von 2008 bis 2018 deutlich um rund 25 700, das Geschlechterverhältnis blieb dabei fast gleich.

10.07.2020, 12:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Medizinisches Personal versorgt in einem Krankenhaus einen Patienten. Foto: Sven Hoppe/dpa/Illustration

Medizinisches Personal versorgt in einem Krankenhaus einen Patienten. Foto: Sven Hoppe/dpa/Illustration

Insgesamt arbeiteten 225 942 Menschen in nichtärztlichen Positionen in 345 Krankenhäusern. Von diesen Angestellten waren 179 791 Frauen, von denen rund 98 800 in Teilzeit arbeiteten im Vergleich zu knapp 9900 Männern. Bei den Pflegekräften - insgesamt waren es 103 404 - lag der Frauenanteil bei rund 83 Prozent und damit noch etwas höher als insgesamt.

Ausgeglichener ist das Geschlechterverhältnis beim ärztlichen Personal: In den NRW-Krankenhäusern gab es der Statistik zufolge 2018 insgesamt 20 068 Ärztinnen. Die Zahl der Ärzte lag mit 24 271 (rund 55 Prozent) etwas höher. 2008 hatte es 12 900 Ärztinnen und 18 634 Ärzte (rund 59 Prozent) gegeben.

Weitere Meldungen