Neu in der Stadt: Ab Mai soll es in Selm einen Integrationsmanager geben

Integration

Hilfe bei gesetzlichen Tücken, beim Einstieg in den Beruf für Geflüchtete, Unterstützung für Ehrenamtliche: Selm möchte eine Stelle schaffen. Es soll bald einen Integrationsmanager geben.

Selm

, 05.03.2020, 15:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Maha Zaghi (M.), Integrationsmanagerin der Stadt Metzingen berät in einer Flüchtlingsunterkunft Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern. Auch in Selm soll es bald einen Mitarbeiter für Integrationsmanagement geben.

Maha Zaghi (M.), Integrationsmanagerin der Stadt Metzingen berät in einer Flüchtlingsunterkunft Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern. Auch in Selm soll es bald einen Mitarbeiter für Integrationsmanagement geben. © picture alliance / Marijan Murat

Integration ist eine Daueraufgabe - keine vorübergehende Situation. So formuliert es Sylvia Engemann, die Beigeordnete der Stadt Selm. Das sei auch der Grund, warum die Stadt Selm sich entschlossen habe, einen Menschen in der Verwaltung einzustellen, der sich speziell mit Integrationsbelangen beschäftigt: Wenn die entsprechende Bestätigung aus den politischen Gremien der Stadt kommt, soll es in Selm ab dem 1. Mai 2020 einen Integrationsmanager geben.

„Ich glaube, dass die Ehrenamtlichen hier in Selm gemeinsam mit dem Vollamtlichen gute Arbeit geleitet haben“, sagte Sylvia Engemann beim Sozialausschuss am Mittwoch. Sie nannte den Runden Tisch als Beispiel, bei dem die Asylkreise der unterschiedlichen Ortsteile regelmäßig mit Vertretern von Stadt, Kreis und Wohlfahrtsverbänden zusammen kommen.

Hilfe bei Integration in den Arbeitsmarkt

„Aber die Wege der Integration verändern sich“, sagte Sylvia Engemann weiter. Deshalb wünscht sich die Verwaltung die Schaffung einer neuen Stelle in der Verwaltung. Ganz bewusst, so erklärt sie weiter, sucht die Stadt einen Mitarbeiter, der schon aus dem Verwaltungsbereich kommt. Der Grund: Die Kenntnis von rechtlichen Grundlagen helfe bei der Integrationsarbeit, wo die Besonderheit der Gesetze manchmal „Tücken und Fallstricke“ birgt, so Engemann.

Bei der Arbeit des Integrationsmanagers soll es vor allem darum gehen, Geflüchtete auf dem Arbeitsmarkt zu helfen. Finanziert wird die Stelle aus Mitteln der Integrationspauschale.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Blumenwiese
Balsters Blumenwiese: Landwirt aus Selm rechnet in diesem Jahr mit weniger Patenschaften
Hellweger Anzeiger Blühstreifen
Ortsverein der Landwirte sucht weitere Bauern für das Säen von Blühstreifen in Selm
Hellweger Anzeiger Polizeieinsätze
Einbrüche und Straftaten in Zeiten von Corona: Wie ist die Situation in Selm?