Nach Streit an Kopfverletzungen gestorben: Mann in Haft

Ein 47-Jähriger ist bei einem Streit in einem Vereinslokal in Bonn schwer am Kopf verletzt worden und wenige Tage später gestorben. Als tatverdächtig gilt ein 59-Jähriger, der wegen Totschlags in Untersuchungshaft sitzt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Vorfall hatte sich demnach bereits am 13. Juli ereignet. Gäste des Vereinslokals alarmierten den Rettungsdienst, weil sie den 47-Jährigen mit seinen schweren Verletzungen auf einer Straße gefunden hatten. Wenige Tage später starb er.

21.07.2020, 16:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa

Nach Erkenntnissen der Ermittler waren die beiden Männer „aufgrund einer Nichtigkeit“ in Streit geraten. „Durch eine Gewalteinwirkung gegen den Kopf erlitt der 47-Jährige die schweren Kopfverletzungen, die letztlich zu seinem Tode führten.“ Der 59-Jährige habe sich schließlich am vergangenen Freitag im Beisein seiner Rechtsanwältin der Polizei gestellt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen