Nach Störung zwischen Hamm und Münster: Züge fahren wieder

Nach einer stundenlangen Störung auf der Bahnstrecke zwischen Münster und Hamm fahren die Züge seit dem Mittag wieder nahezu nach Plan. Nach Angaben eines Bahnsprechers war es gegen 1.00 Uhr in der Nacht zu Mittwoch zu einem Schaden an der Oberleitung gekommen. Zwischen Münster-Hiltrup und Rinkerode gab es Schäden an Halterungen. Die Bundespolizei ermittelt. Zum Teil wurde der Zugverkehr am Morgen eingleisig mit verminderter Geschwindigkeit an der Stelle vorbeigeführt. Zusätzlich wurde zwischen Mersch und Münster Ersatzverkehr mit Bussen angeboten. Noch bis etwa 17.00 Uhr könne es zu vereinzelten Verspätungen kommen, so die Auskunft der Bahn in Düsseldorf.

28.10.2020, 13:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Betroffen waren mehrere Linien im Regionalverkehr, so die RE 7 von Krefeld nach Rheine (National Express) und die RB 89 von Paderborn nach Münster (Eurobahn).

Weitere Meldungen