Nach Messerangriff: Hut führt zu Verdächtigem

20.10.2020, 15:02 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wegen seines auffälligen Hutes ist ein Mann der Polizei ins Netz gegangen, der in Aachen einen Restaurantbesitzer und dessen Freundin mit einem Messer angegriffen und verletzt haben soll. Bei der Tat am 13. Oktober soll der Verdächtige einen weißumrandeten Hut getragen haben. Am Aachener Bahnhof sahen Polizisten drei Tage später einen Mann mit solch einer Kopfbedeckung, wie die Ermittler am Dienstag mitteilten. Der 45-Jährige gab die Attacke demnach zu und kam in Untersuchungshaft. Weil er bei seiner Festnahme auch noch 25 Ecstasy-Pillen dabei gehabt haben soll, bekam er eine weitere Anzeige. Warum der Mann in dem Restaurant auf die beiden Menschen losging, war zunächst unklar.

Weitere Meldungen