Nabu ruft zur „Stunde der Gartenvögel“ auf

Der Naturschutzbund (Nabu) in NRW ruft Freiwillige dazu auf, ab dem 8. Mai eine Stunde lang Vögel in Gärten und Parks zu zählen. Die Ergebnisse der „Stunde der Gartenvögel“ können online, telefonisch, per Post oder mit einer App des Naturschutzbundes gemeldet werden, wie der Nabu am Mittwoch mitteilte. Die Aktion soll bis zum 10. Mai gehen.

29.04.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Futterspender bietet Gartenvögeln Nahrung. Foto: Kirsten Neumann/dpa-tmn

Ein Futterspender bietet Gartenvögeln Nahrung. Foto: Kirsten Neumann/dpa-tmn

Der Nabu will etwa herausfinden, welche Auswirkungen der Tod ungewöhnlich vieler Blaumeisen in den letzten Wochen auf ihren Bestand hat. Als Auslöser für das Meisensterben war zuletzt ein Bakterium identifiziert worden.

Die Blaumeise sei einer der häufigsten und beliebtesten Vögel. „Bis zum 21. April wurden innerhalb von zwölf Tagen fast 14 000 Fälle mit etwa 26 000 toten oder kranken Meisen gemeldet“, berichtete der Nabu.

Im vergangenen Jahr sei der häufigste Gartenvogel in NRW der Haussperling gewesen, gefolgt von Kohlmeise, Amsel und Blaumeise.

Weitere Meldungen