Motorradahrer rettet sich vor Zug

Riesenglück für einen Motorradfahrer in der Eifel, schlimmes Ende für sein betagtes Motorrad-Schätzchen. Der 53-jährige Fahrer bog nach Polizeiangaben bei seiner Tour am frühen Sonntagmorgen von der Straße ab, um ein schönes Landschaftsfoto machen. Als er mit seinem 32 Jahre alten Motorrad einen unbeschrankten Bahnübergang überqueren wollte, nahte aus einer Kurve heraus hupend ein Zug.

12.07.2020, 13:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Warndreieck mit der Aufschrift „Unfall“ steht auf einer Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Ein Warndreieck mit der Aufschrift „Unfall“ steht auf einer Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild

Der Mann versuchte, seine Maschine zu wenden - und würgte auf den Gleisen den Motor ab. Dabei geriet er laut Polizei in eine lebensgefährliche Situation. In höchster Not sprang der Fahrer von seiner Maschine ab, musste aber mit ansehen, wie sein betagtes Schätzchen von dem Zug mitgeschleift wurde.

Weitere Meldungen