Motorrad-Demo gegen Fahrverbote im Sauerland

Rund 1000 Motorradfahrer haben am Sonntag mit einer Protestfahrt im Sauerland gegen Sonntagsfahrverbote und Streckensperrungen demonstriert. Der in Neuenrade gestartete Konvoy sei in der Spitze etwa sieben Kilometer lang gewesen, teilte die Polizei des Märkischen Kreises mit. Es habe keine Störungen gegeben. „Die Polizei bedankt sich für den reibungslosen Verlauf, die netten Gespräche am Rande und das Verständnis der Verkehrsteilnehmer“, heißt es in der Mitteilung. Die Demonstration sollte nach Angaben der Organisatoren zeigen, „dass wir als Motorradfahrer sehr wohl Acht auf unsere Umwelt geben und nicht nur die Raser sind, für die wir gehalten werden“.

23.08.2020, 17:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Motorradfahrer demonstrieren gegen Fahrverbote für Motorräder an Sonn- und Feiertagen. Foto: Peter Steffen/dpa

Motorradfahrer demonstrieren gegen Fahrverbote für Motorräder an Sonn- und Feiertagen. Foto: Peter Steffen/dpa

In den vergangenen Wochen hat es immer wieder Proteste von Motorradfahrern gegen mögliche Fahrverbote gegeben. Der Bundesrat hatte Mitte Mai einen Beschluss gefasst, in dem er „dringenden Handlungsbedarf“ sah, für besondere Konfliktfälle Geschwindigkeitsbeschränkungen und „zeitlich beschränkte Verkehrsverbote an Sonn- und Feiertagen aus Gründen des Lärmschutzes“ zu ermöglichen. Die Entschließung wurde der Bundesregierung zugeleitet - diese entscheidet, ob sie die Anregung des Bundesrates umsetzt.

Auch in Niedersachsen wurde am Sonntag demonstriert. Rund 1200 Motorradfahrer haben mit einer Demofahrt in Niedersachsen ebenfalls gegen drohende Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen protestiert.

Weitere Meldungen