Möbelbranche fordert Öffnung auch von großen Häusern

Die deutsche Möbelbranche fordert, dass Möbelhäuser wie in Nordrhein-Westfalen überall ohne Flächenbegrenzung öffnen dürfen. Im bevölkerungsreichsten Bundesland habe die generelle Öffnung zu „keinerlei Komplikationen geführt“, betonten die Verbände von Möbelindustrie und Möbelhandel am Dienstag. Die Kundenfrequenz halte sich „gerade auf der Großfläche in einem sehr angemessenen Rahmen“. Nordrhein-Westfalen erlaubt als einziges Bundesland die Öffnung von Möbelhäusern ohne Begrenzung der Verkaufsfläche auf 800 Quadratmeter.

28.04.2020, 13:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sichere Öffnungskonzepte orientieren sich nicht an der Größe des Einrichtungshauses, sondern an der Schlüssigkeit und Konsequenz der ergriffenen Maßnahmen, heißt es in der Mitteilung der Verbände. Die Kontrollen der Ordnungsämter in Nordrhein-Westfalen hätten die Praxistauglichkeit der Schutz- und Hygienemaßnahmen unter Beweis gestellt. Damit gebe es eine gute Vorlage für andere Bundesländer.

Weitere Meldungen