Mitmach-Aktion in Corona-Krise: Wie lang wird die Schlange aus Steinen?

Ablenkung in der Corona-Krise

Bunte Steine als Ablenkung in der Corona-Krise: In Stockum ist eine Mitmach-Aktion gestartet. Dabei sollen Steine nebeneinander gelegt eine lange Schlange bilden. Wie weit schafft es Stockum?

Werne, Stockum

, 07.04.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mitmach-Aktion in schwierigen Zeiten: Sandra Frerich und ihrer Tochter Leonie haben bereits vier Steine gelegt. Zwei weitere Exemplare kamen schon hinzu. Wie lang wird die Schlange aus Steinen in Stockum?

Mitmach-Aktion in schwierigen Zeiten: Sandra Frerich und ihrer Tochter Leonie haben bereits vier Steine gelegt. Zwei weitere Exemplare kamen schon hinzu. Wie lang wird die Schlange aus Steinen in Stockum? © Sandra Frerich

Mitmach-Aktion als Mutmacher: In Stockum liegen seit Montag, 6. April, vier bunte Steine mit lieben Grüßen an der Kardinal-von-Galen-Schule nebeneinander. „Legt doch einen bunten Stein dazu!“ ist auf einem Blatt daneben zu lesen. Es ist der Auftakt zu einem Spiel, das Ablenkung in der Corona-Zeit geben soll.

„Gerade sind viele Kinder zuhause und sie gehen viel spazieren. Ich hoffe, dass sie sich in schwierigen Zeiten an den Steinen und dem Spiel erfreuen können“, sagt Sandra Frerich (40), die das Spiel gestartet hat.

Sandra Frerich und Tochter Leonie haben die Mutmacher-Aktion mit den bunten Steinen am Montag, 6. April, in Stockum gestartet.

Sandra Frerich und Tochter Leonie haben die Mutmacher-Aktion mit den bunten Steinen am Montag, 6. April, in Stockum gestartet. © Sandra Frerich

Wie das geht, hat sie mit ihrer Tochter Leonie (11) gezeigt: Vier bunte Steine, die die beiden bemalt haben, liegen zum Start in der Reihe. Nun sind die Stockumer und alle anderen interessierten Bürger dazu eingeladen, mitzumachen.

Wie lang wird die Schlange aus Steinen in Stockum?

Wie lang wird die Schlange aus Steinen? „Man kann auch einen lieben Gruß auf dem Stein hinterlassen. Es soll auch ein Zeichen für das Zusammenhalten in Stockum sein“, sagt Frerich. Sie selbst hat die Aktion in Bockum-Hövel kennengelernt. Dort seien 1200 Steine zusammen gekommen, so die Stockumerin.

Neben den vier Steinen von Sandra Frerich und Tochter Leonie liegen in Stockum am Dienstagnachmittag, 7. April, bereits zwei weitere Steine. „Mal schauen, wie weit Stockum noch kommt“, sagt Frerich, die selbst weitere bunte Exemplare anlegen will.

Jetzt lesen
Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kitas in Werne
Kinderbetreuung und Kita-Gebühren: Das ändert sich für Eltern und Kinder in Werne
Meistgelesen