Mit Tempo 128 in Düsseldorfer Tunnel: Deutlich ärmer heraus

19.06.2020, 16:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Polizeiauto fährt unter Einsatz von Blaulicht und Sirene eine Straße entlang. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein Polizeiauto fährt unter Einsatz von Blaulicht und Sirene eine Straße entlang. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Mit Tempo 128 statt der erlaubten 50 ist ein 24-jähriger Autofahrer in den Düsseldorfer Kö-Bogen-Tunnel gebrettert. Unter der Erdoberfläche wartete bereits ein Kontrollteam, berichtete ein Polizeisprecher am Freitag. Als er aus dem Tunnel wieder herauskam, hatte der Bußgeldkatalog zugeschlagen: Dem 24-Jährigen winken jetzt drei Monate ohne Fahrerlaubnis, 680 Euro Bußgeld und zwei Punkte in Flensburg.

Weitere Meldungen