Mit 160 Stundenkilometer durch eine Baustelle

09.03.2020, 13:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archiv

Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archiv

Mit einer Geschwindigkeit von 160 Kilometern in der Stunde ist ein Autofahrer am Sonntagabend auf der B 55 in Lippstadt durch eine Baustelle gerast. Erlaubt waren dort 40 Kilometer in der Stunde. Nach Polizei-Angaben vom Montag war der Wagen schon vorher einem Polizeibeamten in einem Zivilwagen aufgefallen. Der Polizist verfolgte den Raser, der auch mehrfach über Rot fuhr. In Liesborn im Kreis Warendorf fand die Polizei schließlich seinen abgestellten Wagen. In der Nähe hielten sich einige Personen auf. Bei einem 21-Jährigen sei auf der Wache der Wagenschlüssel in seiner langen Unterhose gefunden worden. Der Lippstädter wurde wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und grob rücksichtslosem Fahren angezeigt.

Weitere Meldungen