Missbrauchsfall: Bislang keine weiteren Opfer und Täter

Einen Tag nach Bekanntwerden eines großen neuen Falls von schwerem sexuellem Missbrauch von Kindern in Münster gibt es keine Veränderung beim Ermittlungsstand. „Wir haben keine weiteren Opfer und keine weiteren Täter“, sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt am Sonntag der Deutsche-Presse-Agentur.

07.06.2020, 13:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Polizei hat drei Kinder als Opfer identifiziert. Sie sind fünf, zehn und zwölf Jahre alt. Elf Tatverdächtige wurden festgenommen, sieben Beschuldigte, darunter eine Frau, befinden sich in Untersuchungshaft. Der Hauptbeschuldigte ist ein 27-jähriger IT-Experte aus Münster. Bei den weiteren Beschuldigten handelt es sich um dessen Mutter aus Münster sowie um Männer aus Staufenberg, Hannover, Schorfheide, Kassel und Köln.

Weitere Meldungen