Messerattacke auf 71-Jährigen an Straßenstrich: Haftstrafe

Nach einem Messerangriff auf einen 71-Jährigen an einem Straßenstrich hat das Bonner Landgericht einen 39-Jährigen zu fünf Jahren Haft verurteilt. Er wurde am Mittwoch unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung schuldig gesprochen. Der Angeklagte hatte im November 2019 aus Eifersucht mit einem Messer drei Mal auf den 71-Jährigen eingestochen, in dessen Auto seine 46-jährige Freundin saß, die als Prostituierte arbeitete.

26.08.2020, 17:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine goldfarbene Justitia-Figur steht vor Aktenbergen, die sich auf einem Tisch stapeln. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Eine goldfarbene Justitia-Figur steht vor Aktenbergen, die sich auf einem Tisch stapeln. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Der Angeklagte hatte im Prozess die Attacke eingeräumt. Seine Partnerin habe ihm wiederholt versprochen, nicht mehr als Prostituierte arbeiten zu wollen. Darüber habe es häufig Streit gegeben - so auch am Tattag. Als er gesehen habe, dass seine Freundin in den Geländewagen stieg, sei er dem Auto bis zu einem Parkplatz hinterhergelaufen, um zu verhindern, dass es zum Sex kommt. Da der Rentner sich gegen die Einmischung des Angeklagte wehrte, sei es zur Eskalation gekommen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen