Mermaiding-Kurse im Solebad in Werne kommen gut an

dzMeerjungfrauenschwimmen in Werne

Darauf, mit einer Meerjungfrauenflosse im Wasser zu schwimmen, darauf haben einige Teilnehmer seit einiger Zeit gewartet. Nun hat der erste Kurs der Reihe im Solebad in Werne stattgefunden.

Werne

, 27.07.2020, 15:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Darauf haben junge Mädchen aus Werne und Umgebung gewartet: Sich wie Meerjungfrauen im nassen Element zu tummeln, den Corona-Alltag vergessen und sich in den Sog von „Arielle“ der Meerjungfrau zu begeben. Insgesamt zehn Mädchen nahmen am Samstag (25. Juli) am ersten von demnächst regelmäßig stattfindenden Kursen im sogenannten „Mermaiding“ (Meerjungfrauenschwimmen) im Solebad Werne teil.

Kursleiterin Andrea Grieger, die ausgebildete Meerjungfrauen-Instruktorin ist und seit knapp zwei Jahren Meerjungfrauenkurse in Werne anbietet, nahm die Mädchen zwischen sieben und 13 Jahren unter ihre Flosse und lehrte ihnen im Anfängerkurs das Dasein einer Meerjungfrau.

Meerjungfrauenschwimmen hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem Trend im Wassersport entwickelt. Beim „Mermaiding“ schwimmen Teilnehmer mit einem Meerjungfrauenschwanz, bestehend aus einer Monoflosse und einer Flossenhaut, in Delfinbewegungen unter Wasser umher.

Emma (12) ist extra aus Bielefeld für den Kurs angereist

Für viele liegt der Schwerpunkt dabei beim Posieren für Fotos und Videos unter Wasser. Für andere dient es dazu, dem stressigen Alltag zu entfliehen und in eine bunte Welt voller Magie, Fantasie und Abenteuer abzutauchen und sich dabei körperlich zu betätigen. Gerade junge Mädchen sind von diesem Sport fasziniert, aber auch Jungs und Erwachsene stürzen sich mit Euphorie in die Welt der mystischen Meeresbewohner.

Sichtlich Spaß hatte beim Abtauchen auch Emma (12) aus Bielefeld, die mit ihrer Mutter extra die weitere Reise aus Ostwestfalen auf sich genommen hat, um an diesem Kurs teilzunehmen. „Das hat sehr viel Spaß gemacht. Ich habe viel gelernt und bekomme jetzt eine Urkunde als ausgezeichnete Meerjungfrau“, so Emma.

Im Mehrzweckbecken lernen die jungen Meerjungfrauen das Tauchen mit Monoflossen.

Im Mehrzweckbecken lernen die jungen Meerjungfrauen das Tauchen mit Monoflossen. © Bernd Warnecke

Und die Kinder lernen nicht nur, wie eine Nixe zu tauchen. In dem zweistündigen Kurs wird auch über Umwelt- und Tierschutz gesprochen. „Das ist uns wichtig. Wir setzen uns für den Meeresschutz ein, sprechen darüber, wie wir Plastikmüll vermeiden und die Meerestiere schützen“, so die gebürtige Wernerin Grieger.

Begründerin des „Mermaiding“ ist die Deutsche Katrin Gray. Die gebürtige Hannoveranerin und ehemalige Miss Germany, alias Mermaid Kat, hat die Meerjungfrauenschule 2012 in Perth, Australien gegründet. Gray ist weltweit als professionelle Meerjungfrau und Unterwassermodel im Einsatz ist (unter anderem bekannt aus Goodbye Deutschland). Sie schwimmt im offenen Meer sogar mit Delfinen, Walen, Haien und Salzwasserkrokodilen. Bereits über 7000 Schüler hat die Mermaid Kat Academy bislang unterrichtet. Auch in Deutschland setzt sich der Wassersporttrend immer mehr durch.

„Wir sind in mehreren Bundesländern, wie NRW, Niedersachsen, Brandenburg, Schleswig-Holstein und geben sogar in Österreich Kurse“, freut sich Grieger, die auch ausgebildete Rettungsschwimmerin ist. Dass das Solebad die Kurse nach der langen Corona-Unterbrechung jetzt wieder ermöglicht hat, freut Grieger.

Die vier Kurse in der kommenden Woche sind bereits ausgebucht. Weitere Kurse sind bis jetzt am 26. September und am 10. Oktober, jeweils von 10 bis 12 Uhr, geplant. Voraussetzung ist, dass man das Bronze-Abzeichen hat. Sonst kann jeder zwischen sieben und 99 Jahren mitmachen. „Auch Meermänner sind willkommen“, so Grieger. Meerjungfrauenflossen können selbstverständlich für die Kurse ausgeliehen werden. Die Anmeldung verläuft direkt über die Website der Mermaid Kat Academy: www.meerjungfrauen-schule.de
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Meistgelesen