Mehr Elektroautos auf Lünens Straßen und die Nachfrage nach LÜN-Kennzeichen steigt

Straßenverkehr

Im Zeichen der Umwelt werden immer mehr Elektroautos produziert, aber auch gefahren. Wie viele Elektroautos auf Lüner Straßen fahren, gibt die Pressestelle des Kreises Unna jetzt bekannt.

Lünen

von Lea Schönfeld

, 20.01.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mehr Elektroautos auf Lünens Straßen und die Nachfrage nach LÜN-Kennzeichen steigt

Eine Mitarbeiterin der Zulassungsstelle klebt ein Siegel auf ein LÜN-Kennzeichen. © Foto: Volker Beuckelmann (A)

Die Zahl an Elektrofahrzeugen wächst, liegt aber immer noch im niedrigen Bereich. Im vierten Quartal 2019 waren von den 58.223 in Lünen zugelassenen Fahrzeugen 123 Elektrofahrzeuge. Ein Elektro-Kennzeichen hatten sogar 130 Fahrzeuge. Das liegt daran, dass seit Mitte 2015 nicht nur Elektroautos, sondern auch Plug-In-Hybridfahrzeuge und Brenstoffzellenfahrzeuge ein Elektro-Kennzeichen haben können. Hinter Unna - das weniger Einwohner hat - ist Lünen die Stadt im Kreis, mit den meisten zugelassenen Elektrofahrzeugen und Elektro-Kennzeichen. In Unna haben 193 Autos ein E-Kennzeichen.

Lokalpatriotismus nimmt zu

Nicht nur die Zahl an Elektroautos steigt. Auch wollen immer mehr Autofahrer ein LÜN-Kennzeichen . Insgesamt 28.049 Fahrzeuge aus dem Kreis Unna fahren mit Lüner Kennzeichen. Die Zugehörigkeit zu der Stadt und diese auch zu zeigen, scheint eine immer größere Rolle für die Lüner zu spielen.

Die Gesamtzahl der zugelassenen Fahrzeuge ist, so die Pressestelle des Kreises Unna, deutlich gößer als die Summe der UN-, LÜN- und LH-Kennzeichen. Das liegt an der Möglichkeit der bundesweiten Kennzeichen-Mitnahme. Halter, die vorher anderwo wohnten, können weiterhin ihre alten Nummernschilder verwenden und mit ihrem Fahrzeug im Kreis Unna zugelassen sein.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Hygiene ist wichtig
Lüner Altenheime und ambulante Pflegedienste: Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz vor Corona
Hellweger Anzeiger Serie „Wenn die Eltern älter werden“
Umzug ins Service-Wohnen: Wie ein Lüner Ehepaar eine weitsichtige Entscheidung traf
Hellweger Anzeiger Messerattacke am Lippedamm
Sanitäter wollte Verletzten für tot erklären, doch der kontert: „Ich habe noch Puls“
Hellweger Anzeiger Bürgerservice und Soziales
Ausschuss: Stadt Lünen soll konkrete Maßnahmen für wohnungslose Frauen vorstellen
Meistgelesen