Mediziner stirbt beim Einsatz an zentraler Abstrichstelle

24.03.2020, 18:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Beim Einsatz an der zentralen Abstrichstelle für Corona-Verdachtsfälle im Kreis Herford ist am Montag ein Mediziner gestorben. Laut Mitteilung des Kreises ist der Mitarbeiter des Gesundheitsamtes bei der Arbeit kollabiert - nach Wiederbelebungsversuchen durch den Notarzt sei der Mann im Krankenhaus gestorben. „Die Todesursache ist noch ungeklärt, vermutlich ist der Mann an einem Herzinfarkt verstorben“, teilte die Stadt mit. Zum Alter wollte die Stadt keine Angaben machen. Die gesamte Verwaltung des Kreises trauere um den engagierten Mediziner, hieß es weiter.

Weitere Meldungen