Massenprügelei wegen Gartenpinkler

Ein 17-Jähriger „Gartenpinkler“ hat in einer Hochhaussiedlung in Monheim am Rhein eine Massenschlägerei mit rund 40 Beteiligten ausgelöst. Die Polizei musste massive Kräfte mobilisieren, um die Kontrahenten auseinander zu bringen. Vier Menschen wurden leicht verletzt, darunter der 17-Jährige, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

28.05.2020, 15:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Illustration

Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Illustration

Zunächst war ein Streit zwischen dem jungen Mann und einer Nachbarsfamilie ausgebrochen, die ihn beim Wasserlassen auf einer Grünfläche der Siedlung beobachtet hatte. Zwei Männer, 43 und 49 Jahre alt, sollen auf den Jugendlichen eingedroschen haben. Ein Ehepaar, das sich einmischte, wurde von den beiden Männern ebenfalls geschlagen. Schließlich hätten sich rund 40 Familienangehörige beider Parteien geprügelt. Rund 100 weitere Menschen sollen zugeschaut haben.

Die Polizei löste die Schlägerei auf, erteilte Platzverweise und leitete Strafverfahren gegen mehrere Teilnehmer ein.

Weitere Meldungen