Mann schlägt Busfahrer wegen Maskenpflicht ins Gesicht

Nach einem Streit um das Tragen einer Schutzmaske soll ein Fahrgast einen Busfahrer in Höxter ins Gesicht geschlagen und ihn dabei leicht verletzt haben. Wie die Polizei berichtete wurden die Beamten zu einem Streit gerufen, weil sich der Mann zunächst weigerte im Bus eine Maske zum Schutz vor dem Coronavirus zu tragen. Die Polizisten statteten den 46-Jährigen sogar mit einer Schutzmaske aus, damit die Busfahrt weitergehen konnte.

28.04.2020, 17:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Streifenwagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Ein Streifenwagen fährt mit Blaulicht über eine Straße. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Am Bahnhof Höxter sprach der Fahrgast den Busfahrer dann erneut an, wieder entwickelte sich ein Streit. Dabei soll der Mann dem 60-jährigen Busfahrer ins Gesicht geschlagen haben. Nach einer kurzen Flucht konnten ihn hinzugezogene Polizisten festnehmen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Mann sei polizeibekannt und wurde wegen Körperverletzung angezeigt. Seit Montag müssen Passagiere in Bus und Bahn zum Schutz vor dem Coronavirus Schutzmasken tragen.

Weitere Meldungen