Mann lebensgefährlich am Kopf verletzt: Gewalttat vermutet

Mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen ist am Mittwochabend ein 50 Jahre alter Mann in seiner Wohnung in Gevelsberg gefunden worden. Die Polizei hält ein Verbrechen für möglich. Eine schwere Gewalteinwirkung gegen den Kopf sei nicht auszuschließen, berichtete die Polizei des Ennepe-Ruhr-Kreises am Donnerstag. Das Opfer kam in eine Klinik. Hinweise auf die Tatumstände oder auf einen Täter gebe es bislang nicht. Beim Polizeipräsidium Hagen wurde eine Mordkommission eingesetzt.

19.11.2020, 13:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Rettungsassistent steigt in einen Rettungswagen. Foto: Jens Kalaene/zb/dpa

Ein Rettungsassistent steigt in einen Rettungswagen. Foto: Jens Kalaene/zb/dpa

Der Mann hatte am Abend noch selbst eine Nachbarin verständigen können. Es gehe ihm nicht gut, schrieb er der 48-Jährigen. Als sie nachschaute, fand sie den Verletzten und rief einen Rettungswagen.

Weitere Meldungen