Mann gerät auf Gegenfahrbahn und stirbt: Nicht angeschnallt

20.03.2020, 05:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug „Unfall“ steht vor einem Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Illustration

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug „Unfall“ steht vor einem Blaulicht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Illustration

Ein 22-Jähriger ist im Kreis Soest mit seinem Auto in den Gegenverkehr geraten und gestorben. Er war nicht angeschnallt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Warum er mit seinem Auto in Geseke von der Fahrbahn abkam, war zunächst unklar. Der Wagen kollidierte mit dem Fahrzeug eines 49-Jährigen. Dieser kam ins Krankenhaus, der 22-Jährige starb noch an der Unfallstelle.

Weitere Meldungen