Mann fährt unter Drogen falsch durch Einbahnstraße zur Wache

Drogen, Gips und falsche Richtung: Ein 43-Jähriger, der sich regelmäßig bei der Polizei in Goch (Kreis Kleve) melden muss, hat sich bei seinem jüngsten Termin ausgesprochen dumm angestellt. Wie die Beamten am Donnerstag mitteilten, fuhr der Mann aus den Niederlanden am Mittwoch mit Gipsarm und aus der falschen Richtung der Einbahnstraße bei der Wache vor. Sein Auto stellte er auf einem Dienstparkplatz ab und gab dann noch zu, vorher „ein oder zwei“ Joints geraucht zu haben. Die Beamten schrieben daraufhin eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss.

02.07.2020, 11:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

Warum sich der 43-Jährige regelmäßig auf der Wache melden muss, konnte die Behörde nicht sagen. In der Regel handele es sich in solchen Fällen um gerichtliche Auflagen.

Weitere Meldungen