Mann betrügt Seniorin in Duisburg um 130 000 Euro

27.04.2020, 17:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine ältere Frau telefoniert mit einem schnurlosen Festnetztelefon. Manchmal rufen Betrüger bei älteren Menschen an, um ihnen Geld abzuluchsen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Eine ältere Frau telefoniert mit einem schnurlosen Festnetztelefon. Manchmal rufen Betrüger bei älteren Menschen an, um ihnen Geld abzuluchsen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Ein Trickbetrüger hat eine Seniorin in Duisburg mit einer Variante des „Enkeltricks“ um rund 130 000 Euro gebracht. Der Mann hatte sich am Telefon als Neffe der 65-Jährigen ausgegeben, wie die Polizei am Montag mitteilte. Er rief die Frau etwa zehn Mal an und behauptete, einen Autounfall gehabt zu haben. Er brauche das Geld, um es dem Unfallgegner zu geben und sich einen neuen Wagen zu kaufen. Zur Geldübergabe schickte der Betrüger einen angeblichen Boten. Die Polizei fahndet nach dem Mann. Der Vorfall ereignete sich bereits im September.

Weitere Meldungen