Mann bei Messerangriff in Duisburg lebensgefährlich verletzt

27.10.2020, 14:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Vor einem Wettbüro in Duisburg soll ein 58-Jähriger in einem Streit einen 43 Jahre alten Mann mit mehreren Messerstichen lebensgefährlich verletzt haben. Das Opfer sei in einem Krankenhaus notoperiert worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag nach der Tat von Montag mit. Warum die beiden in Streit gerieten, sei noch unklar. Der Tatverdächtige sei kurz nach der Attacke in der Innenstadt festgenommen worden. Er sollte noch am Dienstag wegen versuchten Totschlags einem Haftrichter vorgeführt werden.

Weitere Meldungen