Maibaumverkauf in Mönchengladbach abgesagt

Die Corona-Krise macht auch vor dem Maibaumverkauf im Hardter Wald in Mönchengladbach keinen Halt. Der für Donnerstag geplante Verkauf der jungen Birken findet nicht statt, sagte Revierförster Werner Stops am Montag. Weil der Andrang meist sehr groß sei, könne der Forstbetrieb den Schutz vor dem Virus nicht gewährleisten. Gleichzeitig warnte der Förster davor, unerlaubt selbst die Axt an die jungen Bäume zu legen: „In diesen Fällen wird Anzeige wegen Diebstahls erstattet“, verdeutlichte Stops.

27.04.2020, 16:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die bunten Bänder eines Maibaumes flattern vor dem blauen Himmel. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Die bunten Bänder eines Maibaumes flattern vor dem blauen Himmel. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

Mit einem Maibaum bekunden junge Männer in der Nacht zum 1. Mai auf romantische Art ihre Liebe. Er wird mit bunten Bändern geschmückt für die Angebetete. Vor allem im Rheinland ist dieser Brauch verbreitet.

Weitere Meldungen