Maastricht: Kunstmesse Tefaf findet trotz Coronavirus statt

Die Kunstmesse Tefaf in Maastricht soll trotz der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus stattfinden. Die niederländischen Behörden seien zu dem Schluss gekommen, dass die Messe sicher vonstatten gehen könne, sagte Tefaf-Chef Nanne Dekking der Deutschen Presse-Agentur. Die Situation werde täglich neu beurteilt. Auch die auf der Messe vertretenen Händler aus 22 Ländern hätten keine Absage gewollt. Er rechne allerdings mit weniger Besuchern, sagte Dekking. Hier gelte jedoch: „Quantität ist nicht das Wichtigste für uns. Sondern das sind natürlich die Leute, die auch wirklich kaufen.“

05.03.2020, 07:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Mann desinfiziert auf der Kunstmesse TEFAF am Eingang seine Hände. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Ein Mann desinfiziert auf der Kunstmesse TEFAF am Eingang seine Hände. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Die Tefaf, die dieses Jahr vom 7. bis zum 15. März läuft, gilt als weltweit bedeutendste Messe für alte Kunst. In diesem Jahr werden unter anderem zwei Gemälde von Vincent van Gogh und eines von Edgar Degas angeboten. Ein „Selbstbildnis mit grünlichem Hintergrund“ von Max Beckmann ist für 2,4 Millionen Euro zu haben.

Weitere Meldungen