Lünerin (76) überrascht: Eine Drohne landet in ihrem Vorgarten

Technik

Nicht schlecht staunte Irmgard Michalke, als am Donnerstag (29.10.) eine Drohne in ihrem Vorgarten gelandet war. Woher das Gerät kommt, weiß sie nicht - hofft aber, den Besitzer zu finden.

von Julian Beimdiecke

Wethmar

, 31.10.2020, 11:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Irmgard Michalke (76) mit der Drohne. Sie ist in ihrem Vorgarten gelandet.

Irmgard Michalke (76) mit der Drohne. Sie ist in ihrem Vorgarten gelandet. © Goldstein

Als Irmgard Michalke (76) am Donnerstagmorgen auf ihren Balkon im ersten Stock trat, entdeckte sie auf der Wiese im Vorgarten etwas Schwarzes. „Ich wusste nicht, was das ist, deshalb bin ich direkt runter und habe nachgeschaut“, so die 76-Jährige. Als sie dann unten war und das Objekt aus der Nähe betrachten konnte, war ihre Überraschung groß: Im Vorgarten des Mehrfamilienhauses an der Dorfstraße war eine Drohne gelandet.

Hinweise darauf, woher die Drohne kommt und wem sie gehören könnte, hat Michalke nicht. „Ich habe keine Ahnung, woher das kommt. Ich weiß auch von niemandem in der Nachbarschaft, der eine Drohne besitzt“, erzählt Michalke. Die Drohne selbst verrät ebenfalls nichts: Neben einer kleinen Kamera und der Aufschrift des Herstellers „Snaptail“ ist nichts Auffälliges zu erkennen.

Drohne unbeschädigt

Deswegen nahm Michalke die Drohne erst einmal nach mit nach oben und stellte sie auf den Balkon - in der Hoffnung, dass das Gerät vielleicht wieder das Signal aufnimmt und der Besitzer es zurück nach Hause lotsen könnte. Das ist allerdings bisher nicht passiert - obwohl die Drohne keine Beschädigungen aufweist.

Aufgegeben hat Michalke noch nicht, dass der Besitzer irgendwie doch noch an seine Drohne kommt. Wer seine Drohne erkennt, kann sich in unserer Redaktion unter Tel. (02306) 760-10 melden. Michalke selbst kann sich jedenfalls nicht wirklich dafür begeistern: „Mit dieser Technik habe ich eigentlich nichts am Hut.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt