Lokführer von Intercity lässt Halt bei Bonn aus

Ein Lokführer hat einen geplanten Halt seines Intercitys bei Bonn ausgelassen und den Zug fälschlicherweise weiterfahren lassen. Passagiere, die eigentlich hatten aussteigen wollten, konnten den IC daher erst beim nächsten Halt in Koblenz verlassen, wie ein Bahn-Sprecher am Mittwoch bestätigte. Der Fehler sei bereits am Montag geschehen.

29.07.2020, 17:02 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hintergrund sei, dass es auf der Strecke zwischen Köln und Bonn gerade Bauarbeiten gebe. Statt am Bonner Hauptbahnhof hätte der Zug daher in Bonn-Beuel halten sollen. Diesen Umstand habe der Lokführer aber übersehen - und sei weitergefahren. Über das Missgeschick hatte zunächst der „„Bonner General-Anzeiger“ berichtet.

Weitere Meldungen