Lkw-Unfall und Stau auf der A45: Verzögerungen

Nach einem Auffahrunfall mit drei Lastwagen müssen Autofahrer am Montagmorgen auf der Autobahn 45 zwischen Siegen und Freudenberg in Richtung Hagen mit massiven Verzögerungen rechnen. Gegen 7.45 Uhr habe sich ein Stau von etwa sieben Kilometern gebildet, sagte eine Sprecherin der Polizei Dortmund. Nach Angaben des Landesbetriebs Straßen.NRW mussten sich die Pendler zeitweise auf eine Verspätung von rund 45 Minuten einstellen.

28.09.2020, 08:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Leuchtschrift „Unfall“ ist auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei zu sehen. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild

Die Leuchtschrift „Unfall“ ist auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei zu sehen. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild

Ein Lastwagen war am frühen Morgen laut Polizei auf einen anderen Lkw aufgefahren, der dadurch wiederum auf ein weiteres Fahrzeug geschoben wurde. Eine Person wurde leicht verletzt. Für 15 Minuten sei die A45 voll gesperrt gewesen, so die Sprecherin. Um 8.00 Uhr sei der rechte Fahrstreifen weiter blockiert, der linke aber befahrbar gewesen. Die Bergungsarbeiten dürften demnach noch ein wenig dauern. Insgesamt gab es auf den nordrhein-westfälischen Autobahnen und Bundesstraßen laut WDR-Stauradar gegen 8.13 Uhr rund 92 Kilometer Stau.

Weitere Meldungen
Meistgelesen