Leverkusen gegen Glasgow ohne Publikum, Hinspiel aber mit

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen wird sein Achtelfinal-Rückspiel der Europa League am 19. März gegen die Glasgow Rangers ohne Zuschauer austragen, das Hinspiel am Donnerstag dieser Woche in Schottland wird aber wohl nicht zum Geisterspiel. Wie Bayer am Dienstagabend mitteilte, zog der Verein nach der Anordnung des Landes Nordrhein-Westfalen, alle Großveranstaltungen ab 1000 Zuschauer abzusagen, die Option auf die Austragung des Spiels vor leeren Rängen. Den Zuschauern, die bereits Tickets erworben haben, wird der Preis erstattet.

10.03.2020, 22:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Reihe von Fußbällen auf dem Rasen. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Symbolbild

Eine Reihe von Fußbällen auf dem Rasen. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Symbolbild

Die erste Partie am 12. März in Schottland wird nach derzeitigem Stand aber vor Zuschauern ausgetragen. „Nach aktuellem Stand seitens der UEFA und der lokalen Behörden in Glasgow findet das Auswärtsspiel der Werkself in der Europa League am Donnerstagabend ohne Einschränkungen statt“, teilte der Bundesligist mit: „Derzeit gibt es keine Erkenntnisse oder Informationen, dass die Partie unter Ausschluss der Öffentlichkeit angepfiffen wird. Sollte es hier Änderungen oder neue Informationen geben, wird der Verein umgehend informieren.“ Auch der Fanflieger nach Schottland am Mittwoch könne „nach aktuellem Stand wie geplant mit den Fans an Bord abheben“.

Weitere Meldungen
Meistgelesen