LEG verschiebt Hauptversammlung: Dividende soll bleiben

Der Immobilienkonzern LEG hält trotz der Corona-Pandemie an der Anfang März angekündigten Dividende von 3,60 Euro je Aktie fest. Da die Hauptversammlung wegen der Corona-Krise verschoben werden muss, könne die Gewinnbeteiligung allerdings erst später als geplant ausgezahlt werden, teilte LEG Immobilien am Donnerstag in Düsseldorf mit.

02.04.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zentrale des Immobilienkonzerns LEG in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen). Foto: Maja Hitij/dpa/Archivbild

Die Zentrale des Immobilienkonzerns LEG in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen). Foto: Maja Hitij/dpa/Archivbild

Die Hauptversammlung des im MDax gelisteten Unternehmens war eigentlich für den 20. Mai geplant, könne aber mit Blick auf die Gesundheit der Aktionäre und Mitarbeiter zu diesem Zeitpunkt nicht stattfinden. Ein neuer Termin werde festgelegt und kommuniziert, sobald eine verlässliche Planung möglich ist.

Zudem prüft das Unternehmen, ob eine Online-Teilnahme an der ordentlichen Hauptversammlung möglich ist oder die ordentliche Hauptversammlung ohne physische Präsenz der Aktionäre und Aktionärsvertreter durchgeführt werden kann.

Weitere Meldungen