Laschet würdigt Biontech-Mitgründer Sahin

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat die Verdienste des Biontech-Vorstandschefs und Mitgründers Ugur Sahin um einen Corona-Impfstoff gewürdigt. Es sei „das wirklich Schöne, dass das einer ist aus NRW“, sagte Laschet am Donnerstag in einer Erklärung zu den Bund-Länder-Corona-Beschlüssen, ohne Sahin namentlich zu erwähnen.

26.11.2020, 11:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Biontech-Mitgründer Ugur Sahin. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archiv

Biontech-Mitgründer Ugur Sahin. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archiv

In der Türkei geboren, sei er als Vierjähriger nach Deutschland gekommen. An einem Gymnasium habe er später sein Abitur abgelegt - „als erstes türkisches Gastarbeiterkind in dieser Schule“ und als Jahrgangsbester, so Laschet. Jetzt habe er „für uns alle“ einen Impfstoff gemacht. An die AfD gewandt sagte Laschet: „Wenn Sie nochmal über das Thema Integration reden, liebe Kollegen am rechten Rand dieses Plenarsaals, denken Sie mal an solche Menschen. Wir sind froh, dass die hergekommen sind und dass sie diese Leistung erbracht haben.“

Das deutsche Unternehmen Biontech (Mainz) und der US-Pharmakonzern Pfizer hatten am 9. November als erste westliche Hersteller eines Impfstoffs vielversprechende Daten aus ihren klinischen Tests vorgelegt.

Weitere Meldungen