Laschet: Werden Empfehlung zu Großveranstaltungen umsetzen

Jens Spahns Empfehlung, Großveranstaltungen vorerst abzusagen, soll nach den Worten von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) in Nordrhein-Westfalen umgesetzt werden. Zum Vorschlag des CDU-Bundesgesundheitsministers sagte Laschet am Sonntag in der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“: „Das was er heute gesagt hat, ist ja der Rat der Virologen. Die sagen: Wir müssen das Tempo verlangsamen, damit wir auf alle Situationen vorbereitet sind. Und Großveranstaltungen haben natürlich die Neigung, dass da viel übertragen wird. Deshalb werden wir diesen Rat jetzt auch in den Ländern, bei uns in Nordrhein-Westfalen und anderswo, umzusetzen.“

08.03.2020, 19:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Foto: Michael Kappeler/dpa/Archivbild

Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Foto: Michael Kappeler/dpa/Archivbild

Angesichts zunehmender Coronavirus-Infektionen in Deutschland hatte Spahn am Sonntag empfohlen, Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern vorerst abzusagen. Zurzeit geschehe dies aus seiner Sicht immer noch zu zaghaft. Von solchen Absagen betroffen könnten unter anderem Bundesligaspiele, Messen und große Konzerte sein.

Weitere Meldungen