Laschet: Menschen aus Kreis Gütersloh „nicht stigmatisieren“

23.06.2020, 11:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat davor gewarnt, Menschen aus dem Kreis Gütersloh unter „Pauschalverdacht“ zu stellen. Man dürfe die Bewohner des Kreises „nicht stigmatisieren“. Es gebe außerhalb von Tönnies bislang nur 24 Infizierte. Laschet bezog sich auf Berichte, wonach Menschen aus dem Kreis an Urlaubsorten zur Abreise aufgefordert worden seien. Auf der Insel Usedom war ein Ehepaar aus Gütersloh dazu aufgefordert worden, vorzeitig abzureisen.

Weitere Meldungen