Laschet: Hotel-Übernachtung bei Weihnachtsbesuch möglich

Übernachtungen in Hotels bei Familienbesuchen über Weihnachten sind nach den Worten von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) trotz Corona-Beschränkungen möglich. Touristische Reisen seien zwar derzeit untersagt, sagte Laschet am Donnerstag im Landtag in Düsseldorf. Wenn aber Familien sich besuchten und keine Übernachtungsmöglichkeit bei den Verwandten hätten, „ist es über die Weihnachtstage möglich, dass man auch in einem Hotel übernachtet“. Laschet betonte: „Das wird nicht unter touristischer Reise verstanden.“

26.11.2020, 16:12 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Hotel-und Gaststättenverband Dehoga NRW hat sich erfreut über die Pläne von Laschet gezeigt, die Hotels an Weihnachten für Menschen zu öffnen, die für einen Familienbesuch anreisen. „Dass Übernachtungen in unseren Beherbergungsbetrieben stattfinden können, begrüßen wir, zumal es sicherer ist, in einem Hotel mit ausgeklügelten Hygiene- und Coronaschutzmaßnahmen zu übernachten als gedrängt in einer Wohnung“, sagte Verbandspräsident Bernd Niemeier der „Rheinischen Post“ (Online-Ausgabe).

Kanzleramtsminister Helge Braun hatte am Donnerstag dagegen gesagt, wer über Weihnachten Verwandte besuche, solle nicht im Hotel übernachten können. Bei den Beratungen der Landesregierungschefs mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch sei überlegt worden, ob man im Rahmen des Verwandtenbesuchs im Hotel übernachten könne, „damit das nicht auf der Couch zu Hause stattfindet“, sagte Braun in der RTL-Sendung „Guten Morgen Deutschland“. „Aber wir sind dann zu der Überzeugung gekommen: Das kann man nicht kontrollieren. Und eben touristische Reisen dürfen auf keinen Fall stattfinden.“

Zur Eindämmung der Corona-Infektionszahlen bleiben Hotels, Gastronomie, Kultur- und Freizeiteinrichtungen nach den Bund-Länder-Beschlüssen mindestens bis 20. Dezember geschlossen. Laschet hatte bereits angekündigt, dass diese Auflagen bis Anfang Januar verlängert werden sollten.

Weitere Meldungen
Meistgelesen