Lanxess verschiebt Hauptversammlung

23.03.2020, 20:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Schild steht vor dem Unternehmenssitz von Lanxess. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Ein Schild steht vor dem Unternehmenssitz von Lanxess. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

Der Konzern Lanxess verschiebt aufgrund der Corona-Pandemie seine Hauptversammlung. Das ursprünglich für den 13. Mai geplante Aktionärstreffen soll an einem späteren Zeitpunkt stattfinden, wie der im MDax notierte Spezialchemiekonzern am Montag in Köln mitteilte. Dieser solle später bekannt gegeben werden. Dadurch verzögere sich auch die geplante Dividendenausschüttung in Höhe von 0,95 Euro je Aktie. Mit der Absage reiht sich Lanxess in eine lange Liste von Unternehmen ein, die ihre Aktionärstreffen wegen der Corona-Krise ebenfalls verschoben haben.

Weitere Meldungen