Landrat bei Lanz: Überreagieren als „größere Gefahr“

05.03.2020, 10:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Heinsberger Landrat Stephan Pusch (CDU) sieht in der aktuellen Coronavirus-Situation „irrationale Ängste“ und „Überreagieren“ als „größere Gefahr für uns alle auf Dauer“. Pusch sagte in der ZDF-Sendung „Markus Lanz“ am Mittwochabend, dass man sich nun Stück für Stück „in den Alltag, in die Normalität zurück kämpfen“ müsse. Pusch kritisierte „irrationales Handeln“ wie Hamsterkäufe oder „Abschotten“. Lob bekam der CDU-Politiker in der Talkshow von Baden-Württembergs Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne): „Wenn man jetzt gespürt hat, wie klar so ein Landrat spricht und handelt - dann muss man doch sagen, es ist doch wunderbar, in was für einem geordneten Gemeinwesen wir leben.“

Weitere Meldungen