Kutschaty zu Tönnies: Laschet hat Dimension zu spät erkannt

Nach Ansicht des Fraktionschefs der SPD im NRW-Landtag, Thomas Kutschaty, hat Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) im Fall Tönnies schlecht reagiert. „Armin Laschet hat lange gebraucht, um aufzuwachen. Er hat die Dimension des Ausbruchs viel zu spät erkannt und zunächst denen in die Schuhe geschoben, die am allerwenigsten dafür können“, sagte Kutschaty der „Rheinischen Post“ (Samstag). Er erwarte vom Ministerpräsidenten jetzt konsequentes Handeln und hoffe, dass es nicht bei den Ankündigungen bleibe, sagte Kutschaty dem Bericht zufolge.

19.06.2020, 20:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Thomas Kutschaty, SPD-Fraktionschef im NRW-Landtag, spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Henning Kaiser/dpa/Archivbild

Thomas Kutschaty, SPD-Fraktionschef im NRW-Landtag, spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Henning Kaiser/dpa/Archivbild

In der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass es beim Fleischproduzenten Tönnies Hunderte Corona-Infizierte gibt. Bei einem Pressestatement am Freitagabend bezeichnete Laschet den Ausbruch als „das größte, bisher nie dagewesene Infektionsgeschehen in Nordrhein-Westfalen“.

Weitere Meldungen