Kurioser Einbruch: Täter macht der Polizei die Ermittlung ungewollt einfach

Einbruch

Ein Einbrecher ist in ein Bürogebäude eingestiegen, um Elektro-Geräte zu stehlen. Bevor die Polizei eintraf, ist er verschwunden. Dafür hat er den Beamten einen klaren Hinweis hinterlassen.

Bielefeld

25.02.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Einbrecher hat in Bielfeld ungewollt den Polizeibeamten bei der Ermittlung geholfen.

Ein Einbrecher hat in Bielfeld ungewollt den Polizeibeamten bei der Ermittlung geholfen. © dpa

Ziemlich einfach hat es ein Einbrecher der Polizei in Bielefeld gemacht: Nachdem der Mann in einen Bürokomplex eingestiegen sei, habe er in einem der Räume seinen Personalausweis liegengelassen, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag.

Offenbar hatte der 30-Jährige am Freitagabend eine Scheibe der Eingangstür eingeschlagen und das Bürogebäude nach Elektronikgeräten durchsucht. Nachdem ein Sicherheitsmitarbeiter die Polizei alarmiert hatte, fanden die Beamten mehrere Geräte, die der Einbrecher wohl zum Abtransport bereitgelegt hatte.

Der 30-Jährige selbst war nicht mehr vor Ort, dafür fanden die Polizisten den Ausweis des Mannes. Er könnte dem Mann aus der Tasche gefallen sein, sagte die Polizeisprecherin. Außerdem hatte der Einbrecher sein Fahrrad, seine Jacke und eine leere Sektflasche am Tatort liegengelassen. Den polizeibekannten Mann erwartet ein Strafverfahren.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen